Junge Ohren Preis #15

Bayern & Österreich

NÄHE & DISTANZ

Das nächste Treffen des AK Bayern & Österreich findet am 3. Februar 2022 in Zoom statt. Anmeldungen sind ab sofort via Online-Formular möglich.

Unter dem Titel „Nähe & Distanz“ geht es um zwei Handlungsfelder, die in der von Corona geprägten jüngeren Vergangenheit und Gegenwart an Bedeutung gewonnen haben. Einerseits sind das Projekte und Aktivitäten im Nahbereich – Stadtraum/Region – von Kulturinstitutionen und damit verbunden die Wechselbeziehung mit einer diversen Gesellschaft. Andererseits nehmen wir digitale Formate und Handlungsweisen im Kontext von Musikvermittlung in den Blick.

Bettina Büttner-Krammer stellt die Käfigkonzerte vor – eine Veranstaltungsreihe, mit der die Wiener Symphoniker die Ballsportkäfige der Stadt bespielten und den Schulterschluss mit verschiedensten städtischen Akteur:innen suchten.

Ute Legner (MEHR MUSIK! und Kulturamt Augsburg) zieht ein Resümee ihrer Erfahrungen aus zwei Jahren Kulturarbeit unter Corona-Bedingungen, Grenzgängen zwischen analog und digital und lädt zum Austausch ein über Herausforderungen und Chancen.

Sina Schmidt vom theaterkollektiv FRITZAHOI! widmet ihren Gastbeitrag der musikalisch-vermittlerischen Arbeit im Digitalen. Im Mittelpunkt ihrer künstlerischen Forschung steht die Frage, wie digitale Technologien auf Dauer unsere Kommunikation verändern. Während der Corona-Pandemie wendete sie sich verstärkt digitalen und hybriden Formaten zu. Seit Oktober 2021 hat Sina die Projektleitung des künstlerischen Forschungsprojektes KAPdigital, das die Kammerakademie Potsdam in Kooperation mit dem Musikinstitut der Universität Potsdam und FRITZAHOI! durchführt. Daneben berät sie u. a. den Brandenburgischen Verband für Neue Musik im Rahmen der Förderung des digitalen Wandels von Kultureinrichtungen im Land Brandenburg.

Im Arbeitskreis Bayern & Österreich treffen sich Musikvermittler:innen aus beiden Ländern. Die Fachtreffen finden alternierend in Deutschland und Österreich statt, derzeit jedoch als Zoom-Meetings.

Gerne informieren wir Sie auch direkt über den Mailverteiler – senden Sie uns dazu einfach eine E-Mail an kontakt@jungeohren.de.

Newsletter
Mehr

Meldungen