Junge Ohren Preis 2019
Diese Webseite verwendet Cookies, um ihnen die bestmögliche Funktionalität bieten zu können.
Weitere Informationen in unseren Datenschutzbestimmungen.
OK

Vorgestellt: Die Komponist*innen des aktuellen KLANGRADAR-Durchgangs

Ende Januar 2019 startete in Kooperation mit der PwC-Stiftung der erste bundesweite Durchlauf von KLANGRADAR. Das Kompositionsprojekt implementiert in Zusammenarbeit mit professionellen Komponist*innen und Soundkünstler*innen im wöchentlich stattfindenden (Musik-)Unterricht Prozesse der experimentellen Klanggestaltung. Im Verlauf von drei Monaten entsteht eine Gemeinschaftskomposition der ganzen Klasse.

KLANGRADAR findet aktuell in Berlin, Leipzig, Oberursel bei Frankfurt und Schwerin statt. In Zusammenarbeit mit app2music erweitert das Programm sein Portfolio um das Thema „Musik mit Apps“. In der Bildergalerie stellen wir die beteiligten Komponist*innen vor:

Die Effekte von KLANGRADAR reichen weit über die Musik hinaus: Komponieren braucht offene Ohren, Experimentierfreude, aber ebenso Entscheidungen. All dies sind Prozesse, die auch im sozialen Umfeld unverzichtbar sind. So verändert KLANGRADAR nicht nur die Haltung zur Musik, sondern eröffnet auch Spielräume für das Miteinander und trägt zur Gestaltung einer friedlichen und vielfältigen Schule bei.

Burkhard Friedrich steht als Künstlerischer Leiter hinter dem Konzept, das in einer fünfjährigen Pilotphase an Berliner Grundschulen erprobt wurde.

KLANGRADAR ist ein Projekt in Trägerschaft des Netzwerk Junge Ohren unter der Künstlerischen Leitung von Burkhard Friedrich. Nach fünf Jahren in Berlin wird KLANGRADAR ab 2019 mit Unterstützung der PwC-Stiftung im Rahmen des Stiftungsprofils Klangforschung bundesweit skaliert.

Seite

Projektbüros
Mehr

Meldungen